Geschichte unseres Kinderladens



In den Zeiten des Umbruchs Anfang der 1990er Jahre gründeten Eltern und Erzieher den Verein Kinderladen Timpetu e.V., um für ihre Kinder einen Kinderladen aufzubauen, der eine gute Alternative zu den bestehenden Kindertagesstätten der Umgebung werden sollte.

Wichtigstes Anliegen war ein pädagogisches Konzept, mit dem wir unsere Vorstellungen vom Aufwachsen unserer Kinder auch außerhalb des familiären Rahmens verwirklichen konnten. Ein Kinderladen mit einer überschaubaren Anzahl von Kindern ermöglicht uns, in besonderer Weise unsere Vorstellungen von Kinderbetreuung zusammen mit den Familien umzusetzen.

Im Jahr 2008 haben wir unseren Kinderladen um eine Kleinkindgruppe „Timpelchen“ von etwa 12 Kindern im Alter von ein und zwei Jahren erweitert. Anlass für die Vergrößerung ist die neue Ausrichtung in der Familienpolitik, die eine erhöhte Nachfrage nach Plätzen für Einjährige zur Folge hat  Die jüngsten Timpetu-Kinder sind in angemieteten Räumen im gleichen Wohnhaus untergebracht.In einer familienähnlichen Atmosphäre werden die Kinder in zwei altersgemischten Gruppen von festen Bezugspersonen betreut. Die PädagogInnen kennen die Kinder gut und können diese  ihren Fähigkeiten und ihrer Persönlichkeit entsprechend annehmen und fördern. Die Kinder kennen die PädagogInnen gut und wissen, dass sie verlässlich sind. Dies ermöglicht in besonderer Weise ein Gefühl der Geborgenheit und des angenommen Seins zu schaffen.